Meine 9 Wochenbett Tipps

Du bist auf der Suche nach Wochenbett Tipps? Dann bist du hier richtig! Ich bin nämlich gerade mit meinem dritten Baby im Wochenbett. Ich hatte totale Lust, mich dieses Mal richtig vorzubereiten. Das Wochenbett ist eine besondere Zeit, in der man als frischgebackene Mama hormonell, emotional und auch schlaf technisch herausgefordert wird. Genau daher ist es auch so wertvoll, wenn Du das Wochenbett gut vorbereitest, damit es eine entspannte Zeit werden kann.

Hier sind meine 9 Wochenbett Tipps für Dich für eine ruhige Kennenlernzeit mit deinem Baby:

1. Wenig Besuch

Besuch gehört nur im geringen Maß in die ersten Wochen nach der Geburt. Auch wenn alle das Baby gerne sehen wollen, ist weniger mehr. Besprich das auch mit deinem Partner, der hier gerne die Verantwortung übernehmen darf. Überlegt euch zum Beispiel die Regel „nur alle drei Tage Besuch“.

Dieser Besuch darf ein gesundes Mittagessen mitbringen und sich spätestens nach einer Stunde verabschieden. Manche muss man liebevoll darauf hinweisen „ich muss jetzt wieder ne Runde schlafen“.

Du musst nicht in die Rolle der Gastgeberin verfallen. Darum kann sich entweder dein Partner kümmern oder die Gäste holen sich selbst Getränke / bringen welche mit und wenn sie gehen: Kaffeetassen bitte spülen oder in die Spülmaschine stellen. Das ist wirklich OK und gerade wenn der Besuch selbst Kinder hat, wird er dies verstehen.

Ansonsten könnt ihr die Klingel zwischendurch auch einfach mal ausschalten.

2. Gutes Essen

Als Neumami brauchst Du gutes Essen. Nicht nur als Stillende ist es wichtig, dass Du

regelmäßig und am besten zweimal am Tag warm isst. Super ist, wenn du und dein Partner schon in der Schwangerschaft größere Mengen kocht und immer eine Portion einfriert. So hast Du bald einen ganz guten Vorrat für die Zeit im Wochenbett zusammen. Zusätzlich kannst du eine liebe Freundin, Nachbarin oder einfach eine vertraute Person fragen, ob sie für dich mitkochen und ebenfalls Portionen einfrieren kann.

3. Gesunde Snacks

Energiekugeln bestehen meist aus Nüssen und Trockenobst. Sie sind eine super Möglichkeit, schnell gesunde Kalorien zu essen. Ich rate Dir, immer welche auf Vorrat da zu haben, denn manchmal wirst Du nicht Zeit haben, in Ruhe zu essen, dann überkommt Dich der Hunger und es muss schnell gehen. Du kannst diese Energie- oder Stillkugeln entweder kaufen, Dir machen lassen oder selbst machen. Hier ist ein Rezept dazu: Dattelkugeln. Falls Du keinen Hochleistungsmixer hast, kannst Du einfach gemahlene Nüsse kaufen und diese verwenden.

4. Lieferservice nutzen

Nutze Lieferservice ob vom Supermarkt, Drogeriemarkt oder dem Restaurant um die Ecke. Das Wochenbett ist eine besondere Zeit im Leben, die nicht lange andauert und in der Du alle Unterstützung nutzen solltest.

Kleiner Einschub. Vielleicht ist das auch der eigentliche Tipp Nummer 1 für das Wochenbett: Hilfe annehmen und einfordern.

Viele Mamas tun sich sehr schwer damit und das verstehe ich total! Aber es ist so so so wichtig, dass du diese Zeit für euch nutzt und auch für dich, damit du nach den Monaten der Schwangerschaft und der Geburt wieder zu Kräften kommst.

5. Auf sich selber konzentrieren

Lass die Welt Welt sein und bleib in deinem Neugeborenen-Kosmos. Ich rate Dir von Herzen, keine Nachrichten zu schauen – statt dessen lieber positive Filme und Dokus. Eingekuschelt mit dem Baby bekommst Du dann die doppelte Ladung positiver Vibes. Hier findest du eine Auswahl von inspirierenden Filmen, die Deine Stimmung aufhellen werden. Du kannst Dich auch mit tollen Hörbüchern ablenken und dabei mit deinem Baby im Arm die Augen zumachen.

6. Gefühlschaos annehmen

Wenn die Hormone im Wochenbett verrückt spielen und Du zwischen weinen und stahlen jede Nuance erlebst, halte dir vor Augen: Alle Gefühle sind ok und gehören dazu! Bei einer Geburt wird nicht nur ein Baby geboren, sondern auch eine Mama (und natürlich ein Papa). Nimm dir alle Zeit, die du brauchst, um in diese schöne (und intensive! und herausfordernde!) Rolle hineinzuwachsen. Sprich über deine Gefühle und schäme dich bitte nicht für sie. Wenn du denkst, dein Partner versteht dich nicht, ist die Hebamme / Frauenarzt oder eine andere Mama vielleicht zu diesem Zeitpunkt hilfreicher. Und auch das ist OK.

7. Fenchel-Anis-Kümmel-Tee trinken

Viel zu trinken ist immer gut und als stillende Mama noch mal wichtiger. Klassische Stilltees sind oft nicht viel anders als Fenchel-Anis-Kümmel Tees aber viel teurer weil „STILL-Tee“ drauf steht. Achte dabei aber auf Bio Qualität!

8. Schwangerschafts-leggins weitertragen

Auch wenn Dein Bauch kein Baby mehr beherbergt, sind die Leggings aus der Schwangerschaft mit weitem Bund noch immer perfekt und vor allem bei einer Kaiserschnitt-Narbe die Rettung. Ich kann Dir auch von Herzen die Shapewear von Kaiserschlüpfer empfehlen. Mit dem Code Kingababy10 bekommst Du 10% Rabatt.

9. Hilfe beanspruchen

Und zuletzt etwas, was ich als Neumama vor sechs Jahren nicht wusste. Es gibt tolle Hilfen für diese besondere Lebenssituation: Die „Supermamas“ sind erfahrene Mütter, die dich in der Anfangszeit mit deinem Baby unterstützen. Hör dir auch meine Podcast-Folge Mama in der Blase – Interview mit Emilie von den Supermamas !

Es gibt sogar extra ausgebildete „Mütterpflegerinnen“, um für Dich im Wochenbett da zu sein. Auch zu diesem Thema kannst du gerne mal in meinen Podcast reinhören: “Die gute Fee im Wochenbett. Interview mit Mütterpflegerin Kirsten

Und zuletzt das „Wellcome“ Programm, wo Ehrenamtliche dich im ersten Jahr nach der Geburt supporten und dir praktische Unterstützung anbieten.

Du siehst – Du bist nicht allein!

Wusstest Du, dass das Wochenbett der ideale Zeitpunkt ist, den Schlaf deines kleinen Schatzes sanft zu unterstützen?

Meine Wochenbett Tipps haben dir gefallen? Noch mehr Informationen und Empfehlungen für ein gelungenes Wochenbett bekommst du in der Podcastfolge „Das Wochenbett: Eine Woche im Bett, eine ums Bett!