Urlaub mit Baby

Wertvolle Tipps & ultimative Checkliste für’s Reisen mit Baby

Endlich ist es soweit, ihr möchtet zum ersten Mal mit Baby in den Urlaub fahren. Urlaubszeit ist (sofern man verreist) ja immer von Vorfreude (und auch mit ein bisschen Stress) verbunden. Mit Baby ist es dann noch mal etwas anders. Hat früher ein kleiner Rollkoffer plus Handtasche gereicht, um zwei Wochen Sardinien zu erleben, braucht man mit Baby gefühlt einen XXL Koffer, plus zwei Rucksäcke, plus Handtasche plus dies und das …

Mit diesem Blogartikel möchte ich dir sowohl Inspiration für euren Urlaub mit Säugling geben als auch konkrete Tipps, wie das Reisen mit Baby etwas einfacher gestaltet werden kann. Und nicht zu vergessen: die ultimative Packliste!

  1. Wann das erste mal mit Baby in den Urlaub fahren?
  2. Was sind ideale Reiseziele für den Urlaub mit Baby?
  3. Welches Reisemittel nehmen, um in den Urlaub mit Baby zu kommen?
  4. Und was muss eingepackt werden? Ultimative Checkliste
  5. Wie schläft Baby im Urlaub?
Urlaub mit Baby | Kingababy

Wann das erste Mal mit Baby in den Urlaub fahren?

Urlaub mit Baby: Ab wann?

Vielleicht fragst du dich, wann der richtige Zeitpunkt ist, um das erste Mal mit dem Baby in den Urlaub zu fahren. Ist dein Baby noch ein Neugeborenes? Nutzt diese Zeit lieber, um euch richtig kennenzulernen und an das neue Familienmitglied zu gewöhnen. Nach den ersten drei Monaten kennt ihr euch schon ein bisschen besser und das Stillen/Trinken ist eingespielter. Sollte dein Baby gesund und fit sein, spricht nichts dagegen, jetzt an Urlaubspläne zu denken. Endlich mal wieder raus aus den eigenen vier Wänden!

Was sind ideale Reiseziele für den Urlaub mit Baby?

Urlaub mit Baby: Wohin?

Bei der Überlegung, wohin ihr nun mit eurem Baby verreisen möchtet, dürft bzw. sollt ihr natürlich eure persönlichen Urlaubsvorlieben mit einbeziehen. Während die einen gerne campen, möchten die anderen am liebsten am Strand in der Sonne faulenzen, ob in Griechenland oder an der Ostsee. Natürlich könnte ich an dieser Stelle schreiben „Erlaubt ist, was euch Spaß macht“. Aaaaber, es gibt dann doch ein paar Dinge, die den Urlaub mit Baby leichter machen.

Lieber vertraute Orte als exotische Ferne

Ihr ward noch nie in Asien? Jetzt ist vielleicht auch nicht der richtige Zeitpunkt dafür. Denn meiner Meinung nach macht es schon Sinn, sich einen Ort auszusuchen, mit dem man ein bisschen vertrauter ist (weil man schon oft dort war, weil man die Sprache spricht, weil man die Kultur kennt … etc.). Denn je schneller ihr euch „wie zu Hause fühlt“, desto schneller kommt ihr zum Entspannen und davon profitiert auch euer Baby im Urlaub.

Grundsätzlich sollte der Ferienort den klimatischen Bedingungen ähneln, die dort herrschen wo ihr auch sonst lebt. Der kleine Körper muss sich dann nicht auf riesige Veränderungen einstellen, wie z.B. Temperaturen. Was du bei großer Hitze beachten solltest, kannst du hier nachlesen -> „Schlafen bei Hitze“

Tolle Möglichkeit der Unterbringung: Familienhotels

Mittlerweile gibt es viele Familienhotels (sowohl in Deutschland als auch im Ausland), die sich auf die Bedürfnisse von Familien mit Babys, Kleinkindern, ja bis hin zu Teenagern spezialisiert haben. Ein Familienhotel bringt – im Vergleich zu einer Ferienwohnung – vor allem den wesentlichen Vorteil, dass Personal rum wuselt, dass sich ums Aufräumen, Essen zubereiten usw. kümmert.

Welches Reisemittel nehmen, um in den Urlaub mit Baby zu kommen?

1. Auto: Reisen mit Baby im Auto

Wenn ihr mit dem Auto verreist, rate ich euch, die Abend- und Nachtstunden zu wählen. Der Schlafdruck eures Babys ist am höchsten und die Chancen stehen gut, dass es viel schlafen wird. Wählt für eure erste Reise ein Ziel, das ihr mit dem Auto innerhalb 3 – 4 Stunden erreichen könnt und plant genügend Pausen ein.

2. Flugzeug: Wie fliegt man mit einem Baby?

Die meisten Fluggesellschaften erlauben Babys als Fluggäste ab sieben Tage. Ihr solltet euch aber wirklich sehr gut überlegen, ob ihr das euch und eurem Baby antun wollt. Die erste Reise ist ohnehin schon sehr aufregend und eine Flugreise kann alles noch stressiger machen.

Spezielles Equipment im Flugzeug

Es gibt Babyliegen in der ersten Reihe im Flugzeug und Babyhalterungen für’s Flugzeug, erkundigt euch aber früh genug bei eurer Airline, welche dort zugelassen sind. Kinder bis zwei Jahre brauchen in der Regel keinen eigenen Sitzplatz, sondern sitzen auf dem Schoß eines Erwachsenen, mit einem zusätzlichen Gurt.

Achtung bei Start und Landung

Bei Start und Landung empfiehlt es sich, dass dein Baby trinkt. Allerdings muss sein Gesicht nach vorne zeigen, solange (bzw. sobald) ihr noch auf der Rollbahn seid. Es kann immer zu einem plötzlichen Startabbruch kommen, bei dem der Pilot mit dem Flugzeug eine Vollbremsung hinlegen muss. Dabei können solche Kräfte entwickelt werden, dass es dich ruckartig nach vorne zieht. Stillst du in dem Moment, kann dein Baby verletzt werden durch dein Gewicht. Wenn du kannst, füttere es vor dem Start und sobald das Flugzeug abgehoben hat und in der Luft ist, kannst du es auch stillen.

Reisepass nicht vergessen

Denk daran, früh genug einen Pass zu beantragen! Babys ab dem ersten Lebenstag brauchen einen gültigen Reisepass und dürfen ohne nicht ins Ausland verreisen. Diesen beantragst du bei der für euch zuständigen Gemeinde.

3. Zug: Bahnfahren mit Baby

Mit dem Zug zu verreisen, ist nicht nur klimafreundlich, sondern auch sehr komfortabel für dich und deine Liebsten. Es gibt extra Abteile für Familien. Dort ist es natürlich etwas wuseliger und lauter, das ist toll weil man nicht das Gefühl bekommt, man „stört“ andere Reisende mit seinem Baby. Außerdem gibt es das Kleinkindabteil, ein in sich geschlossenes Abteil für bis zu 8 Personen. Dieses muss man vorab reservieren (es fallen keine Extrakosten an).

Extra-Tipp: Innerhalb Deutschlands kann man Gepäck übrigens auch für relativ kleines Geld verschicken. Dann müsst ihr bei der eigentlichen Reise nur mit dem üblichen Handgepäck unterwegs sein – auch das kann schon sehr entspannt sein!

Und was muss eingepackt werden?

Urlaub mit Baby Checkliste: Ich packe meinen Koffer …

… und der wird voll und voller. Neben den üblichen Bodies, Höschen und anderen Dingen brauchst Du noch folgendes:

Reisedokumente

  • Ausweis
  • Impfpass
  • Krankenversicherungskarte
  • Nachweis darüber, dass dein Baby auch wirklich dein Kind ist. Das ist kein Scherz, aber brauchen nur jene Mama’s die einen anderen Nachnamen haben als ihr Baby.

Für die Reise und für Ausflüge vor Ort

  • Babyschale für das Auto
  • Babytrage oder Tragetuch
  • ggf. Fußsack
  • Schnuller und diverse Ersatzschnuller (griffbereit einpacken!)
  • Weiches Spielzeug
  • Lieblingskuscheltier
  • Schmusetuch oder -decke
  • Schattenspender fürs Auto, damit dein Baby nicht in die direkte Sonne schauen muss z.B. diese hier

Reiseapotheke

  • Thermometer
  • Desinfektionsmittel
  • Windelcreme
  • frische Windeln für die ersten beiden Tage (und vor Ort mehr kaufen)
  • Zäpfchen oder Saft gegen Fieber und Schmerzen
  • Nasentropfen
  • Zahn-Gel

Essen & Trinken

  • Mindestens ein Lätzchen
  • Fläschchen und ggf. Milchpulver für die ersten Tage
  • ggf. Kinderbesteck und Kindergeschirr
  • ggf. Snacks für die Fahrt

Babypflege

  • Reise-Wickelunterlage
  • Haarbürste
  • Tüten für dreckige Windeln (als Notlösung wenn ihr unterwegs seid)
  • Feuchttücher oder feuchte Einmalwaschlappen
  • Taschentücher
  • Babyshampoo oder – Spülung
  • Zahnbürste und Baby-Zahnpasta
  • Pflegelotion oder -creme
  • Wäschesack
  • Heilwolle
  • Sonnencreme mit LSF 30, besser 50
  • Sonnenhüte (meide aber bitte trotzdem die heiße Mittagssonne zwischen 12 und 15 Uhr mit deinem Säugling)

Für die Ferienwohnung oder das Familienhotel

  • Babyphone
  • ggf. Mückennetz
  • Schlafsack
  • ggf. Babybettzeug
  • ggf. Babybett
  • Soundmaschine
  • Verdunklung

Die wichtigsten Dinge für guten Babyschlaf im Urlaub kannst Du dir hier in meiner Babyschlaf Packliste herunterladen.

Damit kommen wir auch schon zum spannenden letzten Punkt:

Wie schläft Baby im Urlaub?

Reisebett vs. fremdes Bett vs. Familienbett? Was passt am besten zu euch und welche Bedingungen sind vor Ort? Kleiner Spoiler: Im Urlaub ist alles ein bisschen anders, das ist normal und das darf auch so sein. Mehr Tipps hierzu findest du in der Podcastfolge „Babyschlaf – im Urlaub ist alles ein bisschen anders“ und im Blogbeitrag „Schlafen bei Hitze“

Last but not least lohnt es sich spätestens jetzt (wenn du es nicht ohnehin schon getan hast …) dir meine Online Babyschlafkurse anzuschauen. Mit meinem Wissen als Babyschlafexpertin bist du immer gut vorbereitet – ob im Urlaub oder Zuhause:

mehr von kingababy®

Auf kingababy.de findest du neben Babyschlaf Onlinekursen viele spannende Inhalte zu meinem Herzensthema Babyschlaf.