4-Monats Schlafregression … Wenn dein Baby plötzlich schlecht schläft

Infos, Anzeichen & Tipps: So meisterst du die 4-Monats-Schlafregression

Eigentlich lief es doch so gut… Aber plötzlich kann Dein Baby nicht mehr gut einschlafen? Und Du fragst Dich: warum schläft mein 4 Monate altes Baby nicht durch? Der Grund dahinter nennt sich 4 Monats-Regression. Hier erfährst Du mehr über die Anzeichen einer Schlafregression. Zudem gebe ich Dir Tipps, wie Du den Schlaf Deines Babys verbessern kannst.
Picture of Victoria Kinga Lamprecht

Victoria Kinga Lamprecht

Babyschlafberaterin und Gründerin von Kingababy®

4 Monats Schlafregression Baby KingaBaby

Was Dich erwartet

Was ist die 4 Monats Schlafregression?

Der 4. Lebensmonat ist ein ganz Besonderer, hier endet offiziell die Neugeborenen-Zeit (ein lachendes und ein weinendes Auge, oder?). Dein Baby wächst, wird aufmerksamer und neugieriger. Die Wachphasen werden länger, es lernt zu greifen und beginnt sich vielleicht auch schon zu drehen. Vielleicht kennst Du den 19 Wochen Schub aus dem bekannten Buch „Oje, ich wachse“? Die sogenannten „Schübe“ aus dem Buch betrachten Entwicklungen und können daher mit Regressionen gleichgestellt werden.

Wann beginnt die 4 Monats Schlafregression?

Die Regression beginnt um den 3. Lebensmonat und dauert bis in den 6. Lebensmonat hinein. Aber dann sind die Veränderungen im Schlafverhalten endgültig und Du kannst wieder aufatmen.

~ Der ultimative Leitfaden: Babyschlaf in Monat 1 bis 24 ~

Hat jedes Baby die 4 Monats Schlafregression?

Nein, den Wechsel im Schlafmuster durchläuft jedes Kind, aber die Verschlechterung des Schlafs erleben nicht alle. Das liegt oft daran, weil sie auch ohne Hilfe der Eltern im Übergang der Schlafzyklen weiterschlafen können.

Genau dafür ist der präventive Ansatz so wertvoll! Denn indem der Schlaf der Kleinen von Beginn an gefördert wird, schaffen sie es leichter, im Übergang der Schlafzyklen selbst wieder in den Schlaf zu finden.

Regression = Entwicklungsschritt

Die großen Regressionen finden mit 4, 8, 12, 18 und 24 Monaten statt. Da die 4 Monats-Regression die Erste ist, ist sie für die meisten Eltern eine sehr große Herausforderung. Die Bezeichnung REGRESSION ist aber eigentlich irreführend, da Regression für Rückgang steht. Dabei ist es eher eine Weiterentwicklung, die Dein Baby damit erreicht. Ja, eine Regression ist gut, denn sie zeigt, dass sich Dein Baby und sein Schlaf weiterentwickeln.

Wie lange dauert die Schlafregression?

Mit der 4-Monats-Regression verändert sich das Schlafmuster grundlegend. Sobald die Kinder im Wechsel der Schlafzyklen selbständig wieder in den Schlaf finden, sind die Herausforderungen der Schlafregression gemeistert. Dafür ist es wichtig, dass alle Bedürfnisse am Tag gestillt sind – besonders der Hunger. Dein Baby sollte also tagsüber den Großteil der Kalorien zu sich nehmen, damit es nachts nicht alle zwei Stunden gefüttert werden muss.

Auswirkungen auf den Babyschlaf

Um den 4. Lebensmonat herum wechseln unsere Babys vom Neugeborenen-Schlafmuster in weiter entwickelte Schlafmuster, die denen von uns Erwachsenen ähneln. Dein Kind verbringt nun mehr Phasen im leichten Schlaf.

Der Schlaf Deines Babys verläuft in 5 Phasen:

  • Non-REM Phasen 1 und 2

Das sind die Leichtschlafphasen. Dein Baby verbringt etwa die Hälfte seines Schlafs in diesem leichten Schlaf. Wenn Dein Kleines in Phase 2 ist und ein Geräusch hört, reagieren die Gehirnströme zwar darauf, es wird aber nicht unbedingt ganz davon wach.

  • Non-REM Phasen 3 und 4

Das sind die regenerativen Tiefschlafphasen, auch „slow wave“ genannt, die vor allem das erste Drittel des Nachtschlafs dominieren. Das ist auch meist der Schlaf, den Babys gut zusammenhängend schlafen.

  • REM Phase (Rapid Eye Movement)

REM Schlaf ist ein leichter Schlaf, aber er unterscheidet sich von den anderen Leichtschlafphasen. Im REM-Schlaf träumen wir.

Der neue Schlafzyklus

Diese 5 Phasen zusammen ergeben einen Schlafzyklus, welchen wir Erwachsene und nun auch Dein Baby mehrmals in der Nacht durchläuft. Ein Zyklus dauert 60-120 Minuten. Zum Abschluss des Schlafzyklus wachen wir auf und prüfen ob alles unverändert ist. Du und ich, wir können uns daran meist gar nicht erinnern, suchen eine gemütliche Schlafposition und schlafen weiter.

Was heißt das für Dein Baby? Auch Dein Baby wacht nach dem Abschluss des Schlafzyklus (alle 60, 90 oder 120 Minuten) auf und kann dann aber vielleicht nicht mehr in den Schlaf finden.

Warum schläft mein 4 Monate altes Baby nachts so unruhig?

Etwa zeitgleich zur Regression gibt es einige großen Entwicklungsschritte. Dein Baby ist mit vier Monaten nun aufmerksamer, aktiver und wacher. Es bemerkt plötzlich so viel mehr: Das Müllauto fährt lautstark in der Straße, das Handy von Mama blinkt, die große Schwester läuft rum. All diese aufregenden Dinge, die vorher in der kleinen Welt Deines Babys nur im Hintergrund passiert sind, erfasst es nun viel besser. Und es findet das alles viel viel spannender als zu trinken.

Also, Dein Baby hat nun…

  1. einen neuen Schlafzyklus mit kurzen Aufwach-Phasen und
  2. mehr Ablenkung und trinkt nicht so gut oder einfach schlechter.

Was passiert dann nachvollziehbarerweise nachts? Dein Baby wacht aufgrund des neuen Schlafzyklus alle 60-120 Minuten auf und hat dann wirklich Hunger (weil es tagsüber ja nicht gut getrunken hat).

Schon entsteht ein kleiner Teufelskreis, der zu häufigem nächtlichen Füttern führt und dazu, dass Dein Kleines tagsüber weniger Hunger hat, da es ja nachts mehr getrunken hat.

WIie macht sich die Schlafregression bemerkbar?

4 Monats Schlafregression: Anzeichen

Folgende Veränderungen können Anzeichen für die Regression sein:

  • plötzlich erschwertes Einschlafen
  • häufiges nächtliches Wachwerden (alle 1-2 Stunden, im Übergang der Schlafzyklen)
  • Dein Baby hat mehr Durst / Hunger als sonst
  • vermehrtes Weinen oder Unruhe beim Aufwachen
  • deutlich reduzierte Gesamtschlafdauer
Schlafcoaching Baby | Kingababy

Was tun gegen die Schlafregression?

Das selbständige Einschlafen

Dazu müssen wir darüber sprechen, wie Dein Kleines einschläft. Viele Babys werden in den Schlaf getragen, geschuckelt, gewippt, gestillt oder gefüttert. Wenn Dein Baby es nur so kennt einzuschlafen, dann kann es leider durch die 4 Monats Schlafregression und dem neuen Schlafzyklus dazu kommen, dass es – immer wenn es aufwacht – genau diese Hilfe wieder braucht, um einzuschlafen.

Spielen wir das mal durch: Dein Baby ist müde, Du nimmst es in den Arm, machst eine kleine Bettgehroutine und schuckelst es im Arm in den Schlaf. Wenn es dann ganz eingeschlafen ist, legst Du es ins Bettchen ab und hoffst auf eine kleine Auszeit nur für Dich. Nach 1 bis 2 Stunden wacht Dein Baby nach Abschluss eines Schlafzyklus leicht auf, wird sich umschauen, erschrocken die andere Umgebung bemerken und nach Dir weinen. „Ich bin doch in Mamas Arm eingeschlafen! Oh Gott, wo bin ich jetzt?“.

Und das ist vollkommen nachvollziehbar. Würdest Du nicht auch etwas verängstigt sein, wenn Du in Deinem Bett einschläfst und ein paar Stunden später auf dem Sofa aufwachst?

Es ist also entscheidend, wie Dein Baby einschläft, damit es nun durch den neuen Schlafzyklus und dem häufigen Aufwachen selbständig wieder einschlafen kann. Genau daher ist es in der Babyschlaf-Welt ein großer Vorteil, wenn Du Dein Kleines schläfrig, aber noch nicht ganz eingeschlafen ins Bett legst. So, dass es merkt, es schläft im Bettchen ein.

Ja, ich weiß sehr gut, dass das selbständige Einschlafen oft die größte Herausforderung ist. Aber das macht den Unterschied und es lohnt sich so sehr, lieber früher als später diese Fähigkeit zu fördern.

4 Monats Schlafregression: Tipps

  • Schaffe eine dunkle Schlafumgebung. Babys haben keine Angst vor Dunkelheit, reagieren aber sehr stark auf Helligkeit. Daher: je dunkler, desto besser! Verdunklungsrollos oder portable Vorhänge helfen Dir, das Zimmer dunkel zu halten.
  • Weite die Wachphasenlänge langsam altersgerecht aus. Hier findest Du eine Tabelle zu den Schlaf- und Wachphasen.
  • Dein Kleines wird in dieser Umstellungsphase vielleicht weniger schlafen als es eigentlich bräuchte. Wenn es tagsüber nur wenig oder kurz geschlafen hat oder nachts häufig wach wird, kannst Du Dein Baby abends früher ins Bett bringen. Der Nachtschlaf ist regenerativer als Tagschlaf und so kann Dein Baby etwas Schlaf nachholen.
  • Um den 4. Lebensmonat entwickelt sich Dein Kind in großen Schritten weiter. Es wird vielleicht versuchen, sich bereits umzudrehen – dieser Meilenstein findet meist zeitgleich mit der 4 Monats Regression statt. Achte darauf, dass Dein Kleines solche neuen Fähigkeiten am Tag ganz viel üben kann, so dass es nachts nicht trainieren muss 😉
  • Es ist so wichtig, dass Dein Kleines am Tag genug trinkt und die Trinkabstände tagsüber nicht zu groß sind. Während einer Regression wollen einige Babys häufiger trinken – füttere Dein Baby immer, wenn es hungrig ist! Ein zusätzliche Mahlzeit gegen 22/22:30 Uhr – die sogenannte Traummahlzeit – kann Deinem Baby helfen, länger zu schlafen.
  • Reduziere Einschlafassoziationen tagsüber, wie in den Schlaf stillen/in den Schlaf tragen, in kleinen Schritten.
  • Wenn Dein Baby noch etwas Begrenzung zum Schlafen braucht, dann ist der Wombi von Wombambino eine große Erleichterung. Es handelt sich dabei um einen geschlossenen Schlafsack, der Deinem Kind Abgrenzung gibt. Mit dem Gutscheincode Kingababy bekommst Du 10% Rabatt auf den Kauf.
  • Du willst mehr über die 4-Monats-Regression erfahren und sanfte Strategien kennenlernen, um Deinem Kleinen zu helfen, (wieder) gut zu schlafen? Dann habe ich was für Dich: Mein Online Kurs zur Regression gibt Dir konkrete Hilfen und Wege zur Hand, die Euch in den kommenden Monaten unterstützen werden.

Wenn Du an meinem Kurs teilgenommen hast, kennst Du die Tools, um das selbständige Einschlafen zu fördern. Außerdem weißt Du, wie Du Dein Baby nachts unterstützen kannst, zwischen den Schlafzyklen weiterzuschlafen.

Quellen:
Flynn-Evans, Casano. Baby Sleep Science Guide: Overcoming The Four-Month Sleep Regression
Marta Sadurni, Marc Pérez Burriel, Frans X Plooij: The temporal relation between regression and transition periods in early infancy. In: Span J Psychol 2010

4-Monatsregression-Babyschlafkurs

Dieser Onlinekurs befasst sich mit dem Thema Babyschlaf in den Monaten 4-6. Fokus liegt auf der Schlafregression und wie Du den Schlaf Deines Kleinen verbessern kannst. Weitere Informationen und Details zum Kurs findest Du hier -> Schlafkurs für Monat 4-6

Wie schaffe ich es, dass mein Baby selbstständig einschläft?

Das erfährst Du Schritt für Schritt in meinen Babyschlafkursen! In diesem kostenlosen Blog kannst Du meine Arbeit kennenlernen und einen ersten Einblick in zahlreiche Themen erhalten.

All mein Wissen und Profi-Tipps, damit Ihr alle wieder schlafen könnt, findest Du exklusiv in den beliebten Kingababy-Kursen.

☆ tausende zufriedene, ausgeschlafene Eltern
☆ leicht anwendbare Schritte
☆ KEIN Weinen-lassen
☆ wissenschaftlich fundiert

Dein Baby ist bereits älter als 4 Monate?

Auch im 8.-10., 12. und 18.-24. Monat kann eine Regression auftreten. Den allgemeinen Blogartikel dazu findest Du hier: Schlafregression Baby

Falls Du nur wenig Zeit hast oder Dich später nochmal mit der 4 Monats Schlafregression beschäftigen möchtest, hast Du hier die Möglichkeit, Dir die dazugehörige Podcast-Folge anzuhören:

DIESE Blogartikel KÖNNTEN AUCH SPANNEND FÜR DICH SEIN:

Starte hier für 0 €

MEINE 10 Tipps FÜR GUTEN BABYSCHLAF

Willst Du mehr über den Schlaf Deines Kleinen erfahren?
Hier bekommst Du nützliche Impulse für guten Babyschlaf auf einen Blick.

Perfekt zum Ausdrucken und an den Kühlschrank pinnen!

Mit dem Absenden des Formulars meldest Du Dich für meinen Newsletter an. Darin erhältst Du Tipps aus meiner Schlafberatung für Babys und Kleinkinder. Für den Versand nutze ich ActiveCampaign. Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Mehr zum Datenschutz erfährst Du hier.

Disclaimer: Ich setze mich mit allen Themen bei Kingababy wissenschaftlich auseinander. Das ist ein sehr relevanter Teil meiner Arbeit. Trotzdem möchte ich anmerken, dass meine digitalen Inhalte niemals ein 1:1 Gespräch mit einer meiner Schlafberaterinnen, mir oder einem Arzt ersetzen. Bitte hab das immer im Hinterkopf und wende Dich im Zweifelsfall an deinen Kinderarzt.