Warum weint mein Baby abends so viel?

5 Tipps für einen entspannteren Abend in der Witching Hour

 

 

Abendliche Unruhe

Eine Frage, die mich oft erreicht möchte ich heute in den Fokus nehmen. Es geht um die abendliche Unruhe bei kleinen Babys. Im englischen spricht man von der witching hour – der Hexenstunde (bzw. Hexenstunden). Etwas übertrieben haben die Amis da mit der Bezeichnung aber tatsächlich sind einige Babys in diesen abendlichen Stunden wie ausgewechselt und kaum wieder zu erkennen. 

Und das ist eine der Haupt-Merkmale der witching hour:

  • wenn ein Baby, was sonst zufrieden ist aus scheinbar unerklärbaren Grund in den Abendstunden weint und weint.
  • Das typische Zeitfenster für diese abendliche Unruhe ist 17-23 Uhr. Eine harte Zeit, in der man als Eltern mit Baby im Arm zwischen Besorgt-Sein, eigener Müdigkeit und Verzweiflung wechselt. Alles, was normalerweise hilft stillen, Fläschchen, schuckeln, usw. Scheint hilft nur kurz oder gar nicht.
  • Das wichtigste vorweg: Du bist nicht allein! Das ist leider vor allem in den ersten 3-4 Lebensmonaten sehr häufig bei den kleinen Mäusen so.

Aber wenn Du mir schon länger folgst weißt Du, ich bin kein Freund von „so ist es, da musst Du durch“ sondern gebe Dir lieber Hilfen und Ideen an die Hand, wie Du dein kleines baby und deine Nerven etwas schonen kannst in dieser witching hour.

5 Tipps für einen entspannteren Abend in der Witching Hour

1. Der Tag beeinflusst den Abend

Schau Dir Deine Routine an. Sie beeinflusst die Witching hour ganz enorm, denn eins der Hauptgründe der abendlichen Unruhe ist Überstimulation und Übermüdung!

Das heißt, Dein Baby ist am Abend durch die Eindrücke und Erlebnisse des Tags erschöpft und ausgelaugt. Hat Dein Baby ausreichend Schläfchen am Tag gemacht? Achte darauf, dass Dein Kleines nicht übermüdet ist. Denn übermüdete Babys haben es schwer – vor allem in den Abendstunden runter zu kommen. Ein wichtiges Stichwort ist da die Wachphasen-Länge. Halte Dein Baby am Tag bitte nicht wach, weil es dann vermeintlich nachts besser schläft. Das ist ein Babyschlaf Mythos, dem ich in meiner ersten Podcastfolge zu den Babyschlaf Mythen aufgedeckt habe.

Hier erfährst Du, warum dieser Mythos falscher nicht sein könnte!

2. ClusterFeeding

Cluster-Feeding ist in der Witching Hour genau das richtige!

Das Dauerstillen kann sehr anstrengend und auch nervend sein, aber es hat seinen Sinn. Rein wissenschaftlich gesehen ist es so, dass das Baby durch den Stillmarathon die Prolaktin-Ausschüttung anregt (Im Volksmund wird Prolaktin auch das Milchhormon genannt.

Prolaktin ist das Hormon, das bei der Frau die Milchbildung in der Brust anregt und so dafür sorgt, das die Milchbildung angeregt wird und genügend Milch für das Kind zur Verfügung steht. Cluster-Feeding heisst nicht, dass Deine Milchproduktion nicht ausreicht!

Fakt ist, dass zum Ende des Tages der Fettgehalt der Muttermilch etwas abnimmt und die Babys auch deshalb häufiger an die Brust wollen. Das ist ein normaler Prozess und dadurch werden die Kleinen auch bei häufigeren Anlegen, dem Clusterfeeding dann genug fetthaltige Hintermilch bekommen.

3. Versuch alles, was für euch passt

Beruhige Dein Baby so wie es geht in diesen Stunden der Witching hour.

Ich weiss, Du liebst Dein Baby und es ist schwer zu sehen, wie untröstlich es ist. Es ist nicht deine Schuld, das ist ganz oft und sehr verbreitet bei den Kleinsten.

Du bist für Dein Baby da, versuchst es zu beruhigen, gehst in deine Mama-Intuition und versuchst herauszufinden was deinem Baby hilft und was es schlechter macht (vgl. Übermüdung vs. Routinen).

  • der Schnuller kann helfen, wenn dein Baby ihn nimmt.
  • Geh mit deinem Baby in der Trage raus. Wenn Du noch andere Kinder hast und nicht raus gehen kannst, dann wechsel Dich mit deinem Partner ab. Du musst da nicht alleine durch. Seid ein Team und wechselt euch ab! Rauszugehen, raus aus den eigenen vier Wänden wird dich entspannen und das ist eine wichtige Basis, denn die Kleinen können uns lesen und wenn wir gestresst sind, sind sie es auch!
  • Nutze eine Baby Hängematte, Wippe oder eine Wiege. Auch wenn ich kein großer Fan davon bin, ein Baby für jedes Schläfchen so schlafen zu lassen, sind solche Schlafplätze in der witching hour wunderbar. Alles ist prima, wenn es dein Baby beruhigt und Dir etwas Entspannung in diesen Stunden gibt.

4. Weniger ist mehr

Vor allem bei Neugeborenen und Stimulation. Sieh es mal so: 9 Monate war Dein Baby abgeschieden in Deinem Bauch. Jetzt ist alles anders, überall Gesichter, die dein Kleines bewundern, helles Licht, viele neue Geräusche, die viel lauter sind als im Bauch, wo Geräusche abgedämpft waren.

All das Neue kann extrem überstimulierend auf dein Baby wirken. Besonders in den Abendstunden. Vor allem für Mehrfach-Mamis ist das ein Thema, wenn die größeren Geschwister und der Papa zu Hause sind, das Abendessen vorbereitet wird. Das Lautstärke und das Gewusel, all die Überstimulation kann für Dein Neugeborenes schlicht zu viel sein und dazu führen, dass es in einen Kreislauf des weinen und Schreiens kommt.

Versuch daher, sowohl Lichter zu reduzieren als auch Lautstärke zu reduzieren. Kein laufender Fernseher, kein Handybildschirm, lass dein Baby lieber nah an Dir oder jemand anderem in der Trage etwas abgeschieden sein.

5. Hol Dir Hilfe

Das knüpft genau daran an, denn Hilfe in solch einer Situation zu holen ist wunderbar! Und es ist nicht schwach, sondern sehr klug, wenn Du danach fragst. Sicher freuen sich die Oma, Opa, Tante, Onkel, eine kinderlose Freundin usw. abends mal vorbei kommen und zu unterstützen. Und wenn sie Dein Baby einfach halten, solange Du einmal um den Block gehst, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Ja, dein Baby weint und ist unruhig. Manchmal kommt man da als Eltern einfach sehr an seine Grenzen und braucht eine kleine Auszeit vom weinen. Ein offener Blick und ein entspannter Mensch von außen kann in solchen Momenten sehr helfen.

Und manchmal ist es einfach so, dass in diesen unruhigen Abendstunden nichts klappt. Keine Beruhigung, kein Clusterfeeding, nichts. Und genau das ist das Mysterium witching hour. Ein temporäre schwierige Phase, vergleichbar mit der sogenannten drei-Monats-Kolik, die auch nicht wirklich erklärbar ist bzw. oft als Antwort auf Unruhe genannt wird. Auf jeden Fall sind das extrem herausfordernde, schwere Phasen, die aber VORBEI GEHEN!

Und dafür ist es gut, wenn Du dein Baby nun ganz genau beobachtest, ist es sonst am Tag eher entspannt und nur in den Abendstunden untröstlich? Dann liegt es höchst wahrscheinlich an der Witching hour. Wenn Dein Kleines am Tag und in der Nacht unruhig ist, dann ist die Antwort vermutlich nicht die witching hour. Dann ist es vielleicht aufgrund von Unwohlsein oder hängt mit der Routine und dem Schlaf zusammen.

 

LaLeLu Babyschlaf Kurs für Dein Neugeborenes

Und genau dann kann ich Dir helfen! Denn in meinem LaLeLu Babyschlaf Kurs für Dein Neugeborenes gebe ich Dir

Schritt für Schritt Hilfe:

  • Wie kannst Du Übermüdung vermeiden?
  • Was machst Du, wenn der Tag total chaotisch ist und kein Routine erkennbar wird?
  • Was sind die wichtigsten Schritte, um bereits bei Neugeborenen Schlaf zu fördern?
  • Worauf lohnt es sich so sehr schon von Beginn an, zu achten?
  • Was macht langfristig einen entscheidenden Unterschied? Wie setzt Du das um?

Du lernst Müdigkeitsanzeichen zu lesen, Wachzeiten zu verstehen, Dein unruhiges Baby zu beruhigen und eine gesunde Schlafgewohnheiten zu etablieren. Natürlich ohne schreien lassen!!

Den LaLeLu Kurs gibt es als Selbstler-DIY-Kurs und als Premium-Angebot mit Gruppen Support, d.h. Du bekommst in einer geschlossenen Gruppe die Möglichkeit, mir all Deine Fragen in regelmäßig stattfindenden Q&As zu stellen. Für die Mamis ist das eine riesige Hilfe und Erleichterung. der LaLeLu Online Kurs wird Dir als frisch gebackene Mama das Leben mit deinem Babylein sehr viel leichter machen wird!

LaLeLu Teilnehmerin Julia schreibt:

Absolute Empfehlung für den Lalelu-Online-Schlafkurs!
Bei unserem ersten Kind war das Schlafen fast eine Katastrophe. Wir haben uns damals gesagt „Babys schlafen eben so.“
Victorias Schlafkurs hat uns eine ganz andere Seite aufgezeigt und mit ihren Tipps stellten sich schnell Erfolge ein. Gut einschlafen und vor allem durchschlafen beschreiben schon seit den ersten Wochen die Nächte unseres Babys.
Trotz Bauchweh, Besucheranstürmen usw. hilft uns die Methode immer wieder neu, das Schlafen liebevoll und gesund zu etablieren.
Auch bei uns gibt es miese Tage. Mit dem Lalelu-Plan fühlen wir uns dafür aber gut gewappnet. Die Zähnchen können kommen! 

Videos und ein Skript erklären sehr verständlich und vor allem motivierend, die Herangehensweise und Umsetzung der Schritte.
Ich empfehle die Premium-Variante. In einer geschlossenen Facebook-Gruppe kann man sich innerhalb einer Community austauschen und das beste ist: Victoria lädt regelmäßig zu live Q&A’s ein, stellt extra Videos zu bestimmten Themen rein und steht auch in den Kommentaren Rede und Antwort.

 

Genau so ein Video gibt es in den LaLeLu Support Gruppe auch zur witching hour, dort zeige ich eine weitere Idee, wie Du dein Baby beruhigen kannst.

Und nun das Tollste:

Nur jetzt im Juni 2020!

Das Premium-Angebot gibt es noch bis Ende Juni zum vergünstigten Preis von 189€. Dafür bekommst Du den LaLeLu Kurs UND den Zugang zur Support Gruppe und damit zu allen Videos, Audios sowie vergangenen Q&As. Die Gruppe ist für die ersten drei Lebensmonate, die LaLeLu Zeit gedacht und in dieser Zeit kannst Du an allen Q&As teilnehmen, mir all deine Fragen stellen. Und ganz wichtig, im Gegensatz zu anderen Schlafberatern wähle ich nicht Fragen aus, es gibt keine Vorauswahl der frage. Du kannst alles fragen, auch Live in den Gruppen-Q&As. Also ein unschlagbares Angebot, was es zu dem Preis ab Juli nicht mehr geben wird.

Solltest Du gerade schwanger sein und der ET ist erst nach Juli, dann greif trotzdem zu, denn jetzt im Juni gibt es noch den vergünstigten Preis UND unbefristeten Zugriff auf den Kurs – statt wie gewöhnlich für 6 Monate.

Also, ich freue mich, wenn ich Dich in unserer LaLeLu Support Gruppe begrüßen kann und Dich unterstützen darf und Dir helfen kann, die vielen Fragezeichen in Deinem Kopf zum Babyschlaf zu lösen. Es muss nicht schwer sein, es muss Dich nicht an den Rand Deiner Kräfte bringen. Elternsein und Schlaflosigkeit müssen nicht zusammen gehören!

UND Du bist nicht allein!

Alles Liebe!